Wintersport in der Eifel

Anzeige
Anzeige

Endlich ist es wieder so weit. Puderiges Weiß bedeckt die Hügel der Eifel. Die Skilifte sind gewartet, die Loipen geglättet und in den Hütten ist alles vorbereitet, um beim Après-Ski so richtig in Stimmung zu kommen. Die Eifelregion ist bereit und freut sich auf die beginnende Wintersaison, in der wieder nach Herzenslust gerodelt und gewandert oder auf Ski die Abfahrt genommen werden kann. In der Eifel geht es um einiges ruhiger zu, als in vielen anderen deutschen Skigebieten. Trotzdem gibt es vielfältigen Möglichkeiten, in der Mittelgebirgsregion seinen Lieblingswintersport zu betreiben.

Skialpin in der Eifel – Entspannt und schön

Sicherlich. Für den Skiprofi, der auf den schwarzen Pisten waghalsig ins Tal fährt, mag die Eifel nur ein langweiliger, kalter Schneehügel sein. Für alle anderen bietet die Region im mittleren Westen Deutschlands allerdings etwas Abwechslung vom Alltag und durchaus ein entspanntes Skivergnügen. Immerhin gibt es acht kleine Skigebiete mit insgesamt 6,2 Kilometern Pistenweg, bis zu 697 Meter Höhenlage und elf Skilifte. Die meisten Skigebiete der Eifel haben zwar lediglich blaue Pisten zu bieten, doch Arft und Hohe Acht-Jammelshofen haben zusammen auch 0,9 Kilometer rote Piste im Angebot.

Um das Skifahren zu lernen, bietet sich die Eifel wenig an, da es nur sehr vereinzelt Vereine gibt, in denen Kurse angeboten werden. Dem Wintersportzentrum Monschau ist zwar eine Skischule angegliedert, die allerdings nur auf Anfrage an den Wochenenden geöffnet hat.

Anzeige

Snowboard in der Eifel – eine Menge Spaß

Ähnlich wie für die Skifahrer ist es auch für die Snowboarder in der Eifel bestellt. Die Hänge sind eher flach und kurz, aber das braucht einem echten Snowboarder den Spaß nicht zu vermiesen. Der Vorteil mit dem Snowboard in der Eifel ist, dass kleine, selbst gestaltete Pisten, nach eigenem Gutdünken mit Sprungschanzen versehen werden können. So kann die Sache wieder Spaß machen – und überlaufen ist die Abfahrt sicher auch nicht.

Dem Skigebiet Arft ist ein Ski- und Snowboard-Funpark angegliedert, damit Skifans und Snowboarder auf ihren Spaß kommen. Dort stehen eine sechs Meter lange Industry Pipe, eine Halvpipekurve, Natursprungschanzen und Butterboxen für Beginner bereit.

Langlauf auf gepflegten Loipen

Beim Langlauf gibt die Eifel einiges her. Insgesamt führen 14 gut gepflegte Loipen durch das Eifelland, die vom Schwierigkeitsgrad leicht bis mittel reichen. Die Strecken Antoniusbrücke, Krummer Ast und Wahlerscheid bieten zwischen 4,5 und 5,5 Kilometer Länge und eignen sich ideal, um eine Rundtour durch die schöne Natur zu unternehmen. Je nach Geschwindigkeit dauern die Touren zwischen 1 und 1,5 Stunden und sind damit wunderbar für einen entspannten Nachmittag geeignet. Wem das zu wenig ist, der kann die einzelnen Loipen miteinander kombinieren und so die Strecken erweitern.

Schlittenfahren in der Eifel. (Foto: fotolia)

Rodeln in der Eifel für Klein und Groß

Anders als Abfahrtski ist es mit dem Schlittenfahren in der Eifel bestellt. Sogar im Sommer können Rodelfreudige mit der Sommerrodelbahn in Blankenheim einem Geschwindigkeitsrausch verfallen; im Winter macht das Ganze jedoch noch viel mehr Spaß. Am Michelsberg in Bad Münstereifel und am Waldcafé Maus in Blankenheim kann nicht nur im Sommer gerodelt werden, sondern auch und erst recht wenn Schnee liegt. In Udenbreth können Rodelfreunde sich auf eine 350 Meter lange Rodelstrecke inklusive Lift freuen. Vorbei sind also die Zeiten, in denen der Schlitten mühselig bergauf gezogen werden muss, um sich dann nach wenigen Augenblicken am Fuße des Hügels wiederzufinden. Die Bein- und Bauchmuskeln wird man am Ende des Tages sicher dennoch spüren – vor viel Lachen, wenn der Schlitten trotz all der Mühe dennoch in der falschen Richtung und über Kopf landet.

Verleih von Skiern, Snowboards und Schlitten in der Eifel

Wer nicht seine eigenen Skier von zu Hause mitbringen möchte oder noch gar keine hat, findet in der Eifel einige Anbieter, die sich auf den Verleih von Skiern, Snowboards und Schlitten spezialisiert haben. Etwa im Eifel Skizentrum in Rocherath. Der Ort gehört zum belgischen Teil der Eifel und liegt auf 650 Metern Höhe. Da der Wintersportmassentourismus hier noch nicht eingekehrt ist, brauchen sich Urlauber nicht in die lange Reihe des Skiverleihs stellen, sondern bekommen recht schnell die Bretter, auf denen sie die Eifelregion erobern können. In Udenbreth, Hollerath und Arft können auch Schlitten ausgeliehen werden.

Winterwanderungen in der Eifel. (Foto: fotolia)

Winterwandern in der Eifel

Wofür die Eifel im Frühling, Sommer oder Herbst schon beliebt und bekannt ist, das fällt im Winter nicht weg – das Wandern. Wem also Skifahren oder Rodeln zu rasant ist, der findet dieser traumhaften Region Deutschlands malerische, in Schnee getünchte Wanderwege, auf denen der Alltag keinen Zutritt hat. Die Wanderwege Wahlerscheid, Rothe Kreuz und Vogelsang werden auch bei hohen Schneelagen geräumt, sodass der Pfad erkennbar ist.

Après-Ski in der Eifel – ein bisschen Party muss ein

Selbstverständlich kommt auch in der sonst so entspannten Eifel der Partyspaß nicht zu kurz. Ob nun tagsüber auf den Skiern gestanden oder eine satte Wanderung zurückgelegt wurde – ein bisschen Spaß am Abend darf schon sein. Allerdings wird auch das Thema Après-Ski in der Eifel eher entspannt angegangen, was durchaus einen charmanten Reiz mitbringt. Wer nicht gerade auf eigene Faust durch die Kneipen der zum Teil historischen Altstädte ziehen möchte, um die Musik dort etwas lauter zu drehen, der findet im Skigebiet Arft garantiert eine Après-Ski-Party.

Infos zu aktuellen Eifel-Schneehöhen und den geöffneten Liftanlagen in den Skigebieten der Eifel gibt es hier.

mm

About Viola

Ich liebe die Natur der Eifel und das Schreiben ermöglicht mir, die Eifel auf eine ganz besondere Weise kennenzulernen. Denn ich erfahre Dinge, die ich vorher nicht wusste und das inspiriert mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.