Weihnachtliches Backen: Nascht euch durch die Eifel!

Anzeige
Anzeige

Endlich ist es so weit. Es weihnachtet überall auf der Welt, auch in der Eifel. Doch was wäre die Weihnachtszeit ohne die Weihnachtsbäckerei? Nur halb so schön! Das gilt auch in der Eifel. Denn es gibt nichts Besseres, als sich mit allen Sinnen auf das aufregende Fest vorzubereiten. Mit unseren drei leckeren Rezeptideen zeigen wir euch, wie ihr euch die Eifel selbst backen könnt. Die Eifel backen? Richtig gelesen! Wir zeigen, wie es geht.

Der knuspriger Eifeler Wald
Zu Weihnachten gehören Tannenbäume einfach dazu und zur Eifel gehören sie natürlich auch. Obwohl es in der Eifelregion viele Mischwälder gibt, findet ihr auch prächtige Fichtenwälder. Um euch die Nadelbäume der Eifel nach Hause zu holen, backt sie euch doch einfach. Alles, was ihr dazu braucht:

500 g Mehl
375 g Butter
200 g Zucker
4 Eigelb
1 Päckchen Vanillezucker
Saft einer Zitrone

Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verrührt sie zu einem glatten Mürbeteig. Anschließend stellt ihr ihn für eine Stunde in den Kühlschrank. Den kalten Teig rollt ihr 0,5 cm dick aus und stecht Tannenbaummotive aus. Die Motive auf ein Backblech mit Backpapier legen und im 175 °C vorgeheizten Ofen goldgelb backen.

Anzeige

Anschließend könnt ihr die Bäumchen mit grüner Lebensmittelfarbe bunt verzieren. Löst dazu eine Tasse Puderzucker mit wenig Wasser zu einer glatten, breiigen Flüssigkeit auf und mengt grüne Lebensmittelfarbe unter. Falls ihr eure Bäumchen in bunte Weihnachtsbäume zaubern wollt, könnt ihr das Zuckerwasser gut als Kleister nutzen und bunte Schokoladenperlen aufkleben.

Die schneebedeckten Hügel der Eifel
Was die Eifel noch auszeichnet, sind die sanften Hügel, die in der Winterzeit oft schneebedeckt sind. Falls ihr diese Hügel vernaschen wollt, dann backt sie euch. Freut euch schon jetzt auf den köstlichen Duft, der sich in eurer Küche verteilt. So geht’s:

Schneebedeckte Hügel in der Eifel zum Vernaschen. (Foto: fotolia)

200 g Kokosraspeln
4 Eiweiß
200 g Zucker
80 Obladen

Erwärmt das Eiweiß, die Kokosraspeln und den Zucker vorsichtig in einem Topf auf 50°C, bis der Zucker schmilzt und beginnt, sich mit dem Eiweiß zu verbinden. Anschließend verteilt ihr die Masse auf den Obladen und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Backt alles im vorgeheizten bei 150°C Backofen für etwa 20 Minuten. Danach habt ihr leckere Kokosmakronen oder aber unwiderstehliche Eifeler Hügel.

Dieser Sternenhimmel schmeckt verführerisch nach Weihnachten. (Foto: fotolia)

Der Himmel über der Eifel
Was euch jetzt noch fehlt, ist der Himmel über der Eifel. Funkelnde Sterne, die auf euren knusprigen Wald und die köstlichen Hügel herunterblinken. Was passt also besser, als zarte-weiche Zimtsterne zu eurem Ensemble aus Weihnachtsplätzchen? Also, Backofen an und auf geht’s:

3 Eiweiß
300 g Zucker
450 g gemahlende Mandeln
2 TL Zimt
1 Prise Salz
1 Prise gemahlene Nelken
1 EL Gelee (z.B. Johannisbeere)

Schlagt das Eiweiß steif und gebt anschließend unter ständigem Rühren Zucker und Salz hinzu. Rührt die Masse etwa 5 Minuten auf höchster Stufe weiter. Anschließend nehmt ihr vom festen Eischnee etwa 5-6 Esslöffel für die Glasur ab und stellt sie kalt. Nun vermengt ihr die Mandeln, Gewürze und das Gelee und hebt die Masse vorsichtig unter den restlichen Eischnee. Mischt alles zusammen, bis ihr einen glatten Teig habt. Schließlich rollt ihr den Teig 0,5 bis 1 cm dick aus. Dazu eignet sich am besten ein Tiefkühlbeutel, damit euch der Teig nicht am Tisch haften bleibt.

Jetzt stecht ihr den Sternenhimmel aus und legt die einzelnen Sternchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Verteilt die im Kühlschrank aufbewahrte Eiweißglasur gleichmäßig auf den Sternen. Der Eifeler Sternenhimmel wird dann bei etwa 150°C für 10 bis 15 Minuten im Ofen gebacken.

Nicht nur lecker sondern auch weihnachtliche Dekoration. (Foto: fotolia)

Nascht euch durch die Eifel

Genießt eure weihnachtliche Eifelwelt und lasst es euch schmecken. Besonders schön sehen die Kekse übrigens in einem großen Weckglas aus. Stellt es in die Mitte von Tannenzweigen und weihnachtlicher Deko und verwöhnt erst eure Augen bei dem Anblick und dann euren Gaumen. Lasst es euch schmecken! Wir wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und freuen uns über weitere leckere Rezeptideen zum Thema Eifel. Mehr Rezepte für Weihnachtsplätzchen gibt es auch hier.

mm

About Viola

Ich liebe die Natur der Eifel und das Schreiben ermöglicht mir, die Eifel auf eine ganz besondere Weise kennenzulernen. Denn ich erfahre Dinge, die ich vorher nicht wusste und das inspiriert mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.