Pater Anselm Grün beim Eifel Literatur Festival

Anzeige
Anzeige

„Wie wir leben – wie wir leben könnten“ heißen Buchtitel und Vortragsthema von Pater Anselm Grüns Autorenlesung im Rahmen des 13. Eifel Literatur Festival im Eventum in Wittlich am Donnerstag, 3. Mai um 20 Uhr.

Sanftes Verwandeln

Pater Anselm Grün stellt Haltungen vor, die dazu einladen, auf gute Weise zu leben. Sein Leitgedanke dabei: Halt verleihen und Orientierung geben, in der Haltlosigkeit und Unübersichtlichkeit der Zeit. Keinesfalls ist dieser Prozess in einem Schnellkurs umzusetzen, etwa „Wie wir uns in sieben Tagen vollständig verändern können“. Vielmehr ist das sanfte „Verwandeln“ sein Zauberwort, mit dem Ziel, „ganz ich selbst zu werden“. „Achtsam, aufrecht, authentisch, barmherzig, begeistert, bescheiden, dankbar“ – das sind nur einige der rund 30 Haltungen, die Grün in seinem Buch und Vortrag anschaulich erläutert.

Grün plädiert für Barmherzigkeit in einer Zeit, in der Unbarmherzigkeit der Weg zum Erfolg zu sein scheint. Er lobt die Tugend der Beharrlichkeit in einer Zeit, in der wir ungeduldig immer neuen Reizen erliegen. Alles muss schnell gehen und sofort passieren, wie etwa der Wechsel des Fernsehprogramms oder des Lebenspartners. „Wenn es schwierig wird, hüpfen wir einfach zu einer anderen Option. Wir haben schließlich Möglichkeiten genug“, so Anselm Grün.

Anzeige

Beharrlichkeit oder Bescheidenheit?

Aber woher kommt diese Unruhe? Im Kapitel „Beharrlich“ untersucht Pater Grün die Bescheidenheit als Tugend. Im Wertekanon unserer Zeit steht sie nicht mehr weit oben, denn „Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr.“ Die Medien fördern eher eitle Selbstdarstellung als bescheidenes Auftreten. Grüns Fazit: „Wir bleiben oft mit dem, was wir leben, hinter den Möglichkeiten zurück, die wir eigentlich in uns hätten.“

Neue Möglichkeiten des Lebens entdecken

Pater Anselm Grün (Foto: © Tobias Kreissl)

Mit seinem Buch „Wie wir leben – wie wir leben könnten“ aus dem Jahr 2015 lädt Pater Anselm Grün dazu ein, in sich neue Möglichkeiten zu entdecken, die in mehr Lebendigkeit, Freiheit, Frieden und Liebe hineinführen. Der Theologe Grün sagt dazu: „In uns selbst ist dieser Reichtum angelegt. In uns sind mehr Möglichkeiten, als wir denken. Trauen Sie sich selbst etwas zu. Trauen Sie dem Leben, das in Ihnen ist. Und ihre Art zu leben wird nicht nur Sie, sondern auch die Welt um Sie herum verwandeln.“

Anselm Grün: Wie wir leben – wie wir leben könnten | Termin: Donnerstag, 3. Mai 2018 | Beginn: 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) | Veranstaltungsort: Wittlich, Eventum | Eintritt: 18 Euro im Vorverkauf (Abendkasse 21 Euro) Für die Veranstaltung sind aktuell trotz des anhaltend großen Interesses noch einige Tickets erhältlich.

Pater Anselm Grün

Der Benediktiner-Pater wurde 1945 in Junkershausen geboren. Als Mönch der Abtei Münsterschwarzach promovierte er nach seinem Studium in St. Ottilien und Rom 1974 zum Doktor der Theologie. Grün ist Stammgast beim Eifel Literatur Festival und Autor zahlreicher, international erfolgreicher Bücher zu Themen der Spiritualität und Lebenskunst. In seinen Werken erläutert Anselm Grün Kernbegriffe anschaulich, einprägsam und spirituell fundiert, zeigt praktische Beispiele und Übungen der theologischen Vertiefung der Begriffe und führt seine Leser zu zeitlos modernen Haltungen hin.

Mehr zu Pater Anselm Grün gibt es hier.

Eifel Literatur Festival

Das Eifel Literatur Festival ist die größte Literaturveranstaltung in Rheinland-Pfalz und das größte ehrenamtlich organisierte Festival in Rheinland-Pfalz überhaupt. Es findet alle zwei Jahre statt im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz. Ziel des Marathonfestivals ist es, einen Beitrag zur kulturellen Lebensqualität auf dem Lande zu leisten, die Eifel zu einer europäischen Literaturbühne von Rang zu erheben.

Neben Pater Anselm Grün lesen zahlreiche prominente Autoren aus ihren Werken beim Eifel Literatur Festival 2018, darunter auch Elke Heidenreich, Sven Regener, Jan Weiler und Gregor Gysi sowie ab August Cornelia Scheel, Linda Zervakis, Stefan Aust, Ranga Yogeshwar und Charlotte Link.

Tickets für das Eifel Literatur Festival gibt es online über www.eifel-literatur-festival.de, in mehr als 700 Ticket Regional-Vorverkaufsstellen oder telefonisch bei der Hotline 0651 97 90 777.

mm

About Jeannette

Vor den Toren meiner rheinischen Heimatstadt liegt die Eifel. Die nahe Mittelgebirgsregion ist häufig Ausflugsziel und Zufluchtsort zugleich. Vielfältige landschaftliche und kulturelle Reize begeistern mich ebenso wie die lebendige Geschichte und die regionalen Spezialitäten. Bei Wanderungen in der abwechslungsreichen Natur sammle ich als Stadtmensch kreative Energie für neue Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.