Kultur, Kunst und Eifel – geht das?

Anzeige
Anzeige

Hat die Eifel eigentlich mehr zu bieten als nur Bäume und Wanderwege? Aber sicher! Was genau erfährst Du in diesem Artikel.

Und ob! Die Eifel ist voll von Kultur und Kunst. Das macht sie nicht nur für Naturliebhaber attraktiv, sondern auch für Liebhaber der Geschichte, Fingerfertigkeit und der Musik. Denn gesiedelt wurde in der Eifel bereits in der Altsteinzeit, sodass es zahlreiche kulturelle Hinterlassenschaften gibt, von denen einige auch heute noch bewundert werden können. Dazu gehört neben Burgen und Klöstern vor allem eine Vielzahl an Märchen und Sagen, die sich früher vor allem an kalten Winterabenden erzählt wurden.

Nicht von ungefähr kommt es also, dass die Eifel für ihre berühmten Eifelkrimis bekannt ist. Der Buchautor Jacques Berndorf ist einer der auflagenstärksten Kriminalbuchautoren Deutschlands und wurde 1996 auf dem Eifel-Literatur-Festival mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. In Hillesheim befindet sich im Kriminalhaus neben dem Krimicafé vor allem Deutschlands größte Kriminalbuch-Sammlung.

Doch die Eifel kann in Sachen Kunst und Kultur mehr.. Vor etwa 60 Jahren hat sich in der Mitte der Eifelregion die Künstlersiedlung Weißenseifen gegründet. In der kleinen Gemeinde, die sich aus etwa 50 Einwohnern zusammensetzt, ist Kunst allgegenwärtig. Ob Zeichnungen, Gemälde oder Skulpturen, hier ist für jeden etwas dabei und bringt bei so manchem etwas Ungeahntes zum Vorschein. Denn ein besonderes Angebot in diesem kleinen, bezaubernden Ort ist, dass Kunstliebhaber unter Anleitung ihre eigenen Kunstwerke erschaffen können und so eine ganz persönliche Erinnerung an ihren Aufenthalt in der Eifel mit nach Hause nehmen.

Anzeige

Auch an historischen Bauwerken mangelt es der Eifelregion nicht. Zahlreiche Burgen und Klöster spähen zwischen den Baumkronen der seichten Bergketten hindurch. Viele der Burgen sind noch heute so majestätisch wie in längst vergangenen Tagen. Sie öffnen den Besuchern mit Freude die Tore, um ihnen die Geschichten der Vergangenheit zu erzählen. Mit einer der Bekanntesten ist die Burg Eltz im Eltzer Wald, die noch heute von der Gräfin und dem Grafen Eltz bewohnt wird, jedoch für Besucher offen steht. Dort kann das fürstliche Leben aus nächster Nähe miterlebt werden.

Während der Wanderungen führen die Pfade immer wieder an alten Ruinen vorbei. Zwischen den alten Mauern und Steinen der Überreste versteckt sich so manches Geheimnis, dass wohl nie gelüftet wird, und von einer bewegten alten Zeit, in der das Schwert das sagen hatte, erzählt. Auch viele der Klöster können besichtigt werden. Einige der heiligen Orte haben ihre Tore auch für spirituell Interessierte geöffnet und laden die Gäste zum Gottesdienst oder zur Meditation ein.

Die Kultur und Kunst der Eifel vereint sich besonders in den Festen und Festivals der Region. Während der Mozartwochen erklingen in den Sälen der Burgen und Kirchen die Klänge bekannter Musiker, und verzaubern die Herzen der Zuhörer. Dem gegenüber steht eines von Deutschlands bekanntesten Rockfestivals „Rock am Ring“. Seit 1985 bebt die Erde mitten in der Eifel. Seinen Namen hat dieses legendäre Event, weil es ursprünglich auf dem Nürnbergring stattfand. Heute rockt es auf dem ehemaligen Bundeswehr-Flugplatz in der Nähe von Mendig.

Holzsteg im Hohes Venn über einem moortümpel

Kunst, Kultur und Eifel gehen also Hand in Hand ineinander über. In der vielseitigen Eifelregion vereint sich die Kulturgeschichte der vergangenen 600.000 Jahre mit der Gegenwart. Die ersten Funde menschlicher Siedlungen in der Eifel führen auf 2000 Jahre vor Christus zurück. Und falls unter all den künstlerischen und kulturellen Highlights wirklich mal nichts dabei sein sollte, findet sich in jeder größeren Stadt ein Kino. Denn die Eifel hält auch in Sachen Film gut mit – und das nicht nur in der Eifelfilmbühne, einem vom Rheinlandpfälzische Kultusministerium ausgezeichneten Programmkino in Hillesheim. Aber das ist dann wieder ein anderes Thema.

mm

About Viola

Ich liebe die Natur der Eifel und das Schreiben ermöglicht mir, die Eifel auf eine ganz besondere Weise kennenzulernen. Denn ich erfahre Dinge, die ich vorher nicht wusste und das inspiriert mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.