Die 5 besten… Weihnachtsmärkte auf Eifeler Burgen

Anzeige
Anzeige

In diesem Jahr ist die Adventszeit besonders kurz, da der vierte Adventssonntag auf Heiligabend am 24. Dezember fällt. Trotzdem bleibt genug Zeit, um in eine vorweihnachtliche Stimmung einzutauchen und duftendes Gebäck und dampfenden Glühwein auf den gemütlichen Eifeler Weihnachtsmärkten zu genießen. Besonders besinnlich und romantisch sind die historischen Burg-Weihnachtsmärkte.

Kronenburger Weihnachtsmarkt im historischen Burgbering

Einer der schönsten Weihnachtsmärkte in der Eifel im historischen Burgbering von Kronenburg. (Foto: Vereinsgemeinschaft Weihnachtsmarkt e.V.)

Im Golddorf Kronenburg beginnt am 1. Dezember einer der charmantesten Weihnachtsmärkte in der Eifel. Der verschlafene Ort im deutsch-belgischen Grenzgebiet öffnet seine Tore mit den verwinkelten Gassen, den alten Fachwerkhäusern und der romantischen Burgruine. Die malerische Kulisse der kleinen Anwesen wird durch eine weihnachtliche Beleuchtung und kreativ gestaltete Fenster, Weihnachtsschmuck und vor allem durch die Brennkörbe stimmungsvolle zur Geltung gebracht. Im Burgbering von Kronenburg herrscht weihnachtliche Idylle mit Ruhe, Stille und Besinnlichkeit – fernab von jeder Großstadthektik.

Öffnungszeiten: 1. Dezember, 16–22 Uhr / 2. Dezember, 13–22 Uhr / 3. Dezember, 11.30–18 Uhr. Eintritt: Erwachsene 2 Euro, Kinder bis 12 Jahren frei. Adresse: Kronenburg, Burgbering 4, 53949 Kronenburg.

Anzeige

Manderscheider Burgenweihnacht

Nur am ersten Adventswochenende öffnet sich das historische Burgtor der Niederburg Manderscheid für die Manderscheider Burgenweihnacht. In einzigartiger Kulisse der Burgruine lässt sich die Atmosphäre dieses besonderes Weihnachtsmarktes, mit Handwerkskunst aus Holz, Metall, Glas, Wachs oder Keramik und vielen Leckereien aus der Region, genießen. Nach dem Blick über die Schulter des Korbflechters oder der Klöpplerin können die Besucher sich mit frisch gebackenem Kuchen, herzhaften Crêpes und Waffeln, köstlichen Plätzchen, gedünsteten Champignons, schmackhaften Reibekuchen und gebrannten Mandeln oder Produkte aus Eifeler Honig verwöhnen lassen. In winterlicher Umgebung wärmen heiße Getränke wie aromatische Tees, Kaffee, Kinderpunsch, Liköre, Glühwein oder heißer Traubensaft. Kleine Gäste der Manderscheider Burgenweihnacht beschenkt der Nikolaus.

Manderscheider Burgenweihnacht auf der Niederburg. (Foto: fotolia.)

Empfehlenswert ist die Nutzung der Parkflächen in Manderscheid, da die Parkplätze an der Burg sehr begrenzt sind. Am Ceresplatz, Rathaus und Parkplatz Burgenblick kann man in den Pendelbus zur Niederburg einsteigen.

Öffnungszeiten: Samstag, 2. Dezember, 14–22 Uhr und Sonntag, 3. Dezember, 11–18 Uhr. Eintritt: Eintritt zur Niederburg Manderscheid ist während der Burgweihnacht frei, der Bustransfer kostet 1 Euro pro Person und Fahrt. Adresse: Burg Manderscheid, Niedermanderscheider Straße, 54531 Manderscheid.

Historischer Burg-Weihnachtsmarkt in Reifferscheid

Eine lebenden Krippe gibt es beim historischen Burg-Weihnachtsmarkt in Reifferscheid. (Foto: Eifelverein Ortsgruppe Reifferscheid e.V.)

Ebenfalls nur am ersten Adventswochenende sind die über 900 Jahre alten Burggemäuer Kulisse für den historischen Burg-Weihnachtsmarkt in Reifferscheid. Im Burgkeller präsentieren über 40 Aussteller ihre Jahrhunderte alte Handwerkskunst. Das gemütlichen Burgcafé lädt zu Kaffee und Kuchen ein. Besonders stimmungsvoll wird es beim Auftritt der Turmbläser sowie der Büdesheimer Alphorn- und Büchelbläser. An beiden Tagen ist der Nikolaus in den verwinkelten Gassen und auf den Plätzen unterwegs, erzählt weihnachtliche Geschichten und verteilt kleine Geschenke an die Kinder.

Der Weihnachtsmarkt in Reifferscheid findet schon zum 20. Mal statt, neu und besonders in diesem Jahr ist die ‚Lebenden Krippe‘, in der die Weihnachtsgeschichte erzählt und dargestellt wird.

Öffnungszeiten: Samstag, 2. Dezember, 14–22 Uhr und Sonntag, 3. Dezember, 11–18 Uhr. Eintritt: 1,50 Euro pro Person, Kinder unter Schwertmaß (bis 1,50 m) Jahren frei (Kombiticket mit Eintritt ins Wildfreigehege Hellenthal plus Kaffee, Kuchen und hausgemachten Reibekuchen auf dem Weihnachtsmarkt der Burg Reifferscheid für 15 Euro). Adresse: Burg Reifferscheid, Zehntweg 5, 53940 Hellenthal.

 

Kutschfahrt und Kaminfeuer auf der Burg Heimerzheim

Historischer Weihnachtsmarkt mit dem „Galoppierenden Weihnachtsmann“ auf Burg Heimerzheim. (Foto: Burg Heimerzheim)

An den ersten beiden Adventswochenenden lädt der Weihnachtsmarkt auf der Burg Heimerzheim nach Swisttal auf eine der hübschesten Wasserburgen der Voreifel ein. Herrliche Innenräume der Hauptburg, die Vorburg, der Burgpavillon und auch der Burghof mit den roten Hütten stehen für die Besucher offen. In den Burgräumen prasselt das Kaminfeuer und verströmt zugleich Wärme und Gemütlichkeit. Abwechslungsreiche Stände zeigen neben hochwertiges Kunsthandwerk auch Speisen und Getränke mit weihnachtlichem Charakter. Kutschfahrten rund um die Burg, eine Greifvogelschau, ein galoppierender Weihnachtsmann, spannende Künstler und viele Aktivitäten für Kinder sorgen für die perfekte weihnachtliche Unterhaltung.

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag, 2./3. und 9./10. Dezember, jeweils 12–20 Uhr. Eintritt: Erwachsene 3 Euro, Kinder unter 18 Jahren frei. Adresse: Burg Heimerzheim, Kölner Straße 1, 53913 Swisttal.

Burgweihnacht auf Burg Satzvey

Am 2. Dezember öffnet der historische Weihnachtsmarkt auf der Burg Satzvey in Mechernich seine Pforten. Auf dem Gelände einer der schönsten Wasserburgen des Rheinlands bieten an den ersten drei Adventswochenende zahlreiche Händler und Handwerker ihre Waren an. Auf dem Burggelände gibt es viele Geschenkideen zu entdecken, darunter handgearbeiteten Geschenken wie Holzspielzeug, Christbaumschmuck, Weihnachtskrippen, Seifen und Räucherwerk bis hin zu kulinarischen Spezialitäten aus der Region. Kinder können in der Backstube Lebkuchen verzieren und die Werkstatt vom Weihnachtsmann besuchen, um hier ihre Wunschzettel zu gestalten und diese persönlich an den Weihnachtsmann zu überreichen. Am Samstag um 15 Uhr befüllt der Weihnachtsmann außerdem die mitgebrachten Stiefel der Kinder.

Die Burgweihnacht in Satzvey ist bekannt für ihr mittelalterliches Krippenspiel, das die Weihnachtsgeschichte anschaulich erzählt. Mehrmals täglich wird es mit Glockengeläut und Kostümen aus der Staufferzeit vorgeführt. Die aus der Bibel bekannten Begebenheiten werden in Latein und Mittelhochdeutsch gesprochen, der Proclamator übersetzt die Szenen für das Publikum.

Öffnungszeiten: 2. – 17. Dezember, jeweils samstags 12–20 Uhr und sonntags 12–19 Uhr. Eintritt: Erwachsene 8 Euro, Jugendliche/Schüler/Studenten 6,50 Euro, Kinder zwischen 4 und 12 Jahren 4 Euro, Kinder unter 4 Jahren frei. Familienkarte 21 Euro (Alle Preise Tageskasse, im Vorverkauf günstiger). Adresse: Burg Satzvey, An der Burg 3, 53894 Mechernich.

mm

About Jeannette

Vor den Toren meiner rheinischen Heimatstadt liegt die Eifel. Die nahe Mittelgebirgsregion ist häufig Ausflugsziel und Zufluchtsort zugleich. Vielfältige landschaftliche und kulturelle Reize begeistern mich ebenso wie die lebendige Geschichte und die regionalen Spezialitäten. Bei Wanderungen in der abwechslungsreichen Natur sammle ich als Stadtmensch kreative Energie für neue Projekte.

One thought on “Die 5 besten… Weihnachtsmärkte auf Eifeler Burgen

  1. Meine Großeltern lebten als Bauern in einem Dorf bei Manderscheid. Meiner Mutter bot Leverkusen mehr Existenzmöglichkeit, so daß dies meine Heimatstadt wurde. Als Kind war ich oft und lange bei den Großeltern, ging auch in den Hungerjahren nach dem Krieg eine Zeit lang dort in die 1-klassige Dorfschule.
    Bis heute ist die Eifel also für mich eine emotionale Heimat geblieben, die ich mit meiner Familie oft und so gerne besuche. Sie ist Zufluchtsort und ich betreibe hier eine sehr ergiebige Ahnenforschung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.