Mit den Huskies auf Tour durch die Eifel

Von in Coole Orte, Tourismus
Anzeige

Der Winter will dem Frühling noch nicht gänzlich weichen, über Nacht hat noch einmal geschneit und die Märzluft ist anhaltend kühl. Am Himmel kann sich die Sonne immer mehr durchsetzen und sendet einzelne wärmenden Strahlen in die Eifel. Am Waldrand von Gondelsheim treffen wir Marion und Luc mit ihrem Husky-Rudel bei bestem Wetter für ein tolles Outdoor-Erlebnis.

Nach dem Einspannen warten die Hunde ungeduldig auf den Start. (Foto: Autorin)

Die Hunde warten nach dem Einspannen schon ungeduldig auf den Start, denn es liegt in der Natur des Huskies Schlitten und Lasten zu ziehen. Die gutmütigen und aufmerksamen Hunde sind bei den Inuit-Völkern im Polargebiet überlebenswichtige Nutztiere, nur die folgsamsten und freundlichsten Tiere verwenden sie für die Zucht der Schlittenhunde. Es wird laut am Start der Husky-Tour, die 16 Hunde wollen endlich los und machen das mit Gebell, Jaulen und ungewohnten Hundegesängen deutlich.

Alles scheint perfekt für eine Nachmittagstour im Husky-Trainingswagen durch die Naturlandschaft der Eifel. Im Wagen? – ganz richtig, denn mit dem geländetauglichen Trainingswagen ist das Gespann witterungsunabhängig unterwegs und die Mitfahrer sitzen bequemer und sogar höher als im Schlitten. So kann man die etwa zwei stündige Fahrt durch den Eifelwald voll und ganz genießen und dabei wunderbar die Aktionen der Hunde beobachten.

Mit dem Husky-Gespann durch den Eifelwald. (© Jil Roderes Fotografie)

Und schon geht es los, die Hunde beginnen zu laufen und sofort ist es ruhig. Das Husky-Gespann rollt über die verschneiten Waldwege, frische Luft weht um die Nasen und die Fahrt ist von Beginn an ein Genuss. Bald kommen die Hunde an eine Weggabelung, mit Kommandorufen steuern die „Musher“ ihr Gefährt und „lenken“ die Hunde in die gewünschte Richtung. Natürlich sind wir erstaunt, wie gut die Huskies reagieren und erkundigen uns bei Marion von Goldwolf. „Aufgrund der Herkunft sind Huskies dazu bestimmt Lasten in mäßigem Tempo über größere Entfernungen zu ziehen, außerdem sind die intelligenten Tiere aufmerksame Begleiter des Menschen und dazu sehr lernfähig“, erklärt uns die erfahrene Hundetrainerin. Alle Fragen beantwortet sie gewissenhaft, ausführlich und mit viel Fachwissen – nicht nur über Schlittenhunde.

Anzeige

Zusammen mit ihrem Mann Luc und dem Husky-Rudel lebt die Ex-Kölnerin am Rande der Schnee-Eifel in der Nähe von Prüm. Eine artgerechte Haltung der hauptsächlich sibirischen Huskies ist den Beiden besonders wichtig, sie fördern und fordern jeden Hund und akzeptieren seine individuelle Persönlichkeit. Das Zusammenspiel Tier, Natur und Mensch ist ein Lebensgefühl und bestimmt den kompletten Alltag. Als begeisterte Musher lieben beide lange Touren mit ihren Husky-Gespannen und freuen sich daher immer besonders auf die Wintermonate. Denn zum Schutz der Hunde vor Überanstrengung und Überhitzen werden Gespannfahrten in der Eifel nur in der kühleren Jahreszeit angeboten.

Auf der Tour begegnen wir Wanderern, überholen Langläufer und passieren ein Waldstück, wo sich oft Rehe oder Mufflons aufhalten. Die Huskies lassen sich jedoch durch nichts von ihrer Lauffreude abbringen und meistern auch diese Aufgaben mit Ruhe und Gelassenheit. Musher Marion berichtet, dass ihrem Team der respektvolle Umgang mit Wildtieren und die Rücksichtnahme auf deren Lebensräumen in Wald und Feld wichtig ist und sie deshalb ihre Trainings- und Ausfahrtstrecken mit Bedacht auswählen.

Es liegt in der Natur des Huskies Schlitten zu ziehen. (Foto: Autorin)

Weiter geht es nochmals leicht bergauf, nach etwa zweistündiger Fahrt erreichen wir den Start- und Zielpunkt der Husky-Touren. Vieles haben wir dabei erfahren über die Rasse und die Haltung der Schlittenhunde. Mit der ganzen Familie sind diese Ausfahrten mit den Schlittenhunden auch als Ganztagestouren möglich. Das freundliche Wesen der Huskies zieht auch die Kleinen schnell in ihren Bann. Nach der Tour können die menschenbezogen und zutraulichen Tiere nicht genug gestreichelt werden. Sogar beim Füttern des Rudels dürfen die Kinder mit dabei sein. Alles in allem ein wunderbares Erlebnis in der großartigen Naturlandschaft der Eifel mit den einfühlsamen und kontaktfreudigen Huskies – und dem netten Team von Goldwolf’s WackyPack! 

Husky Erlebnisse in der Eifel

Zum Angebot von Goldwolf’s WackyPack gehören Gespannfahrten (zwischen Oktober und April), Schlittenfahrten (bei ausreichender Schneelage), Trekking- und Erlebnistouren sowie Lagerfeuerabende, individuelle Team- und Gruppenevents, Kindergeburtstage und Erlebnis-Gutscheine.

Huskies sind gutmütig und aufmerksam. (Foto: Goldwolf’s WackyPack)

In der Spezialeinheit Spürnase geht es bei einer Husky-Krimi-Trekkingtour gemeinsam mit einem Schlittenhund auf Spurensuche. Bei dieser Trekkingtour der besonderen Art bilden Mensch und Hund ein unschlagbares Team: über einen Bauchgurt sind die Teilnehmer von Anfang an mit einem Husky verbunden. Um auf die richtige Fährte zu kommen, müssen Beweise gesammelt, Rätsel gelöst und Zeugen befragt werden. Während der Krimi-Tour mit Hund erfährt man außerdem Wissenswertes über Schlittenhunde, deren Verhalten und den Alltag als Musher.

Einfühlsame und kontaktfreudige Huskies. (Foto: © constantintanzt)

Goldwolf’s WackyPack ist zwischen Vulkaneifel und dem Hohen Venn zuhause. Hier sind tolle Wanderrouten durch ursprüngliche Wälder, vorbei an mystischen Quellen und grandiose Felsformationen möglich. Für jeden Outdoor-Fan gibt es vielfältige Freizeitmöglichkeiten an der frischen Eifelluft – mit oder ohne eigenen Hund.

Seminare und Hundetraining

Auch Seminare zur Hundehaltung und Fortbildungen im Hundetraining bietet Goldwolf’s WackyPack an. In dem eintägigen von der Tierärztekammer Niedersachsen als Fortbildung für Hundetrainer/innen anerkannten Intensivseminar geht es um das Jagdverhalten und die Kommunikation und Interaktion im Rudel zu Hause und im Wald.

Goldwolf’s WackyPack | Odenkopf 4 | 54595 Schloßheck-Orlenbach | Telefon 06556 9001965 | ml@goldwolf.de | facebook

mm
Vor den Toren meiner rheinischen Heimatstadt liegt die Eifel. Die nahe Mittelgebirgsregion ist häufig Ausflugsziel und Zufluchtsort zugleich. Vielfältige landschaftliche und kulturelle Reize begeistern mich ebenso wie die lebendige Geschichte und die regionalen Spezialitäten. Bei Wanderungen in der abwechslungsreichen Natur sammle ich als Stadtmensch kreative Energie für neue Projekte.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*