Die Eifel: Ein Eldorado von Mineralwasserquellen

Von in Artikel
Anzeige

In der Eifel lernst Du Mineralwasser von einer ganz anderen Seite kennen. Erfahre, woher es kommt, was die Qualitätsunterschiede ausmacht und wie es in der Welt verteilt wird.

Mal ehrlich – hast du dich jemals gefragt, wo Mineralwasser eigentlich seinen Ursprung hat? Ja, sicher, es kommt irgendwie aus dem Boden, aber … was macht Mineralwasser zum Mineralwasser? Wo sind die Quellen dieses lebenswichtigen Getränks? Meistens halten wir Wasser doch für eher langweilig und interessieren uns kaum für seine Geschichte. Doch lass uns unsere Ignoranz dem Wasser gegenüber doch für einen Augenblick vergessen und uns gemeinsam dem Eldorado von Mineralwasserquellen in der Eifel einen Besuch abstatten. Vielleicht lernen wir diesen edlen Tropfen nach unserem Ausflug ja ganz anders zu genießen.

Eifel #1

Mineralwasser darf sich beileibe nicht jedes Wasser nennen. Nur Wasser, dass eine bestimmte Zusammensetzung an Inhaltsstoffen aufweist, verdient den Namen Mineralwasser. Außerdem muss es seine ursprüngliche Reinheit beibehalten sowie aus unterirdischen Wasservorkommen stammen. Nur wenn alle Kriterien erfüllt sind, verdient das Wasser den Namen Mineralwasser.

In der Eifel gibt es viele Quellen, aus denen gutes, reines Mineralwasser einfach so aus dem Boden sprudelt. Vor allem in der vulkanischen Osteifel ist es häufig mit den typischen Bläschen versetzt, da es das Gas Kohlendioxid (CO2) enthält. Als Sprudelwasser darf in Deutschland nur Wasser bezeichnet werden, dass unter Kohlendioxidzusatz abgefüllt oder mit natürlichem Kohlensäuredruck aus einem sogenannten Sauerbrunnen gewonnen wurde – und eben diese Sauerbrunnen gibt es in der Eifel. Natürliches Sprudelwasser aus der Tiefe der Erde.

Anzeige

Falls du dich nun entschließt, auf den Pfaden der Mineralwasserquellen zu wandern, um noch mehr über dieses kühle Nass zu erfahren, kannst du dich schon jetzt neben vielen weiteren tollen Informationen vor allem auf einmalige Naturerfahrungen freuen.

Denn auf dem 20 kilometerlangen GEO -Rundwanderweg „Maare, Dreese und Vulkane“ begegnen dir gleich drei Mineralwasserquellen – Steffelner Drees, Duppacher Drees und Aueler Drees. Diese drei Quellen sind eisenhaltig und sprudeln nur so über vor frischem Mineralwasser. Doch wie der Name des GEO-Rundwanderwegs vermuten lässt, erwarten dich nicht nur die erfrischenden Quellen, die auch Dreese genannt werden, sondern auch die Vulkane mit ihren atemberaubenden Maaren – den mit Wasser gefüllten Kraterseen.

Ein weiteres Highlight im Eldorado von Mineralwasserquellen ist der Ort Wallenborn. Hier schießt alle 35 Minuten eine riesige Wasserfontäne aus dem Boden. Dies kommt zustande, weil dem Wasser Kohlensäure beigemischt wurde, und entsteht ähnlich dem Mechanismus des Aufschäumens einer Flasche Mineralwasser. In Deutschland ist dieses Kaltwassergeysir das momentan einzig aktive und trägt auch liebevoll den Namen Brubbel.

Ein absolutes Muss auf den Pfaden der Mineralwasserquellen ist sicherlich die bekannte Quelle in Gerolstein. Hier erlebst du hautnah mit, wie das natürliche Mineralwasser von der Quelle in die Flasche kommt und anschließend fertig für den Abtransport gemacht wird. Bei den Führungen durch die Gerolsteiner Brunnen erfährst du alles, was es zum Thema Mineralwasser zu wissen gibt.

Nachdem du das Eldorado der Mineralwasserquellen kennengelernt hast, wirst du das Wasser garantiert mit anderen Augen sehen. Es liegt in der geheimen Tiefe der Erde und sprudelt durch natürliche, chemische Prozesse an die Oberfläche. Die Inhaltsstoffe, die im Mineralwasser enthalten sind, halten uns gesund und fit. Und ist es nicht ein aufregendes Gefühl, dass neben all den unterirdischen Prozessen, die dort mit dem Wasser stattfinden, wir auf der Oberfläche Wandern und eine fantastische Welt erleben dürfen? Langweilig ist Mineralwasser bestimmt nicht – vor allem nicht, wenn es vor uns aus dem Boden schießt und uns daran erinnert, dass unter uns noch weit mehr ist, als nur die blanke Erde.

mm
Ich liebe die Natur der Eifel und das Schreiben ermöglicht mir, die Eifel auf eine ganz besondere Weise kennenzulernen. Denn ich erfahre Dinge, die ich vorher nicht wusste und das inspiriert mich.

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*